Nach nur 45 Sekunden mit einem Trojaner infiziert

Was passiert wenn wir ungeschützt im Internet surfen? Die Redakteure des TV-Magazins Planetopia wollten das herausfinden und beauftragten zwei Diplom-Informatiker der Uni Mannheim, dies in einem Test zu ermitteln.

Dazu bauten Thorsten Holz und Christian Gorecki eine Falle auf. Ihr PC gab vor, ungeschützt zu sein. Ein Lockvogel, der Trojaner, Würmer und Viren anziehen und einfangen sollte. Honeypot, also Honigtopf, nennen das die Experten. Die entscheidende Frage: Wie lange dauert es bis zum ersten Angriff?

Gleich in den ersten neun Sekunden erfolgten zwei Attacken. Dann ging es Schlag auf Schlag weiter: Bereits nach 45 Sekunden war der erste Trojaner geschnappt.

Das Honeypot-Experiment ist ein Bestandteil der spannenden Planetopia-Reportage „Tatort Internet“, auf die ich bereits vergangenen Samstag hingewiesen hatte. Der knapp 8 Minuten lange Bericht ist auf der Website von Planetopia abrufbar.

Zum Video „Tatort Internet“ >>>

Bookmarken bei: Diese Icons verlinken auf Bookmarkdienste, bei denen Sie neue Inhalte finden und mit anderen Nutzern teilen können.
  • Y!GG
  • Webnews
  • Infopirat
  • Alltagz
  • Linkarena
  • Tausendreporter
  • Newstube
  • Oneview
  • MisterWong
  • Technorati
  • Bloglines
  • del.icio.us
  • Digg

Einen Kommentar schreiben