Die Phishingfilter von Firefox, Internet Explorer und Opera im Vergleich

Phishing scheint für Internet-Kriminelle immer noch ein lukratives Geschäft zu sein. Anders ist die hohe Anzahl täglich entdeckter Phishing Websites nicht zu erklären. Während Apple Safari-Anwender ungeschützt lässt, haben die Entwickler von Firefox, Internet Explorer und Opera ihren Browser mit Phishingfiltern ausgestattet, die präparierte Webseiten sicher erkennen und blockieren sollen. Ich wollte wissen, welcher der Browser seine Anwender am besten vor Phishing schützt und habe sie daher einem kleinen Test unterzogen.

Zum Test traten Firefox, Internet Explorer und Opera unter Windows Vista in ihrer aktuellen Version an. Die Browser hatten die Aufgabe, fünfzehn verschiedene Phishing Websites zu enttarnen und den Zugriff darauf zu verhindern. Die URLs der verseuchten Websites stammten von Phistank und vom DSL-Reports Phish Tracker. Die Phishing Websites mussten zum Testzeitpunkt aufrufbar sein (oft liegen solche Websites auf gehackten Systemen und besitzen nur eine kurze Lebensdauer).

Das Testergebnis:

Phish Firefox 3 IE 7.0 Opera 9.51
Poste Italiane erkannt erkannt erkannt
Abbey Credit Union erkannt erkannt erkannt
Wells Fargo erkannt erkannt erkannt
Lloyds Bank erkannt erkannt nicht erkannt
TD Canada Trust erkannt erkannt erkannt
Scotiabank nicht erkannt erkannt nicht erkannt
PayPal erkannt erkannt erkannt
eBay Italia erkannt erkannt erkannt
PayPal erkannt nicht erkannt erkannt
eBay erkannt erkannt erkannt
Western Union nicht erkannt nicht erkannt nicht erkannt
Bancolumbia nicht erkannt erkannt nicht erkannt
Abbey erkannt erkannt erkannt
Chase nicht erkannt erkannt nicht erkannt
PayPal nicht erkannt erkannt erkannt

Insgesamt bietet Internet Explorer 7.0 im Test den besten Schutz gegen Phishing. Während bei ihm nur zwei Phishing Websites unerkannt blieben, gingen sowohl Firefox 3.0 als auch Opera 9.51 je fünf Phishe durch die Lappen.

Ein späterer Test soll klären, ob es sich hierbei nur um ein temporäres Phänomen handelt oder ob der Internet Explorer tatsächlich Vorteile besitzt.

Bookmarken bei: Diese Icons verlinken auf Bookmarkdienste, bei denen Sie neue Inhalte finden und mit anderen Nutzern teilen können.
  • Y!GG
  • Webnews
  • Infopirat
  • Alltagz
  • Linkarena
  • Tausendreporter
  • Newstube
  • Oneview
  • MisterWong
  • Technorati
  • Bloglines
  • del.icio.us
  • Digg

7 Reaktionen zu “Die Phishingfilter von Firefox, Internet Explorer und Opera im Vergleich”

  1. newstube.de

    Die Phishingfilter von Firefox, Internet Explorer und Opera im Vergleich

    Internet-Kriminelle erbeuten über Phishing Websites Millionen von Euros. Zum Schutz der Anwender wurden die Browser Firefox 3.0, Internet Explorer 7.0 und Opera 9.51 mit Phishingfiltern ausgestattet, die Phishing Websites sicher erkennen und blockiere…

  2. Michael Schwarz

    Wenn ich auf meinem Windows XP den 7er teste, da kommt nicht eine Phising-Meldung.

    Diverse der von dir genannten Seiten funktionieren nicht mehr, da kommen 404er oder 403er. Deswegen habe ich mal den von dir genannten DSL-Reports Phish Tracker aufgesucht und 10 (noch funktionierende) Phisingseiten ausprobiert. Firefox 3 und Opera 9.51 habe alle erkannt, der Explorer 7 leider nicht eine.

    Ist das Erkennen von Phisingseiten beim 7er IE ein Feature unter Vista?

  3. jwege

    @Michael:

    Wie ich bereits geschrieben hatte besitzen die Phishe zumeist nur eine kurze Lebensdauer, da sie meist auf gehackten Systemen liegen und entfernt werden sobald der zuständige Admin sie entdeckt hat.

    Der Phishingfilter von IE7 ist bei Dir vermutlich nicht aktiviert. Das lässt sich leicht ändern: Extras –> Phishingfilter –> Automatische Websiteprüfung einschalten.

  4. Michael Schwarz

    :) Jo, war nicht aktiv.

    Wenn ich das richtig verstehe, dann hängt die Qualität der Filter eher von den Meldungen der User ab, also wie schnell die etwas melden und eher weniger von dem verwendeten Browser ab oder liege ich da falsch?

  5. Michael Schwarz

    Ich schon wieder. :)

    http://monopolino2.altervista.org/
    Wird von Firefox 3 und Opera 9.51 auf Windows erkannt, vom IE leider noch nicht. Auf meinem Mac erkennt der Firefox 3 die Seite auch, aber der Opera 9.51 merkt nichts.

    Da werden beim Opera verschiedene Datenbanken durchsucht? Sehr sonderbar?!

  6. jwege

    Die unterschiedlichen Techniken bei der Phishing-Erkennung habe ich bereits in einem früheren Blog-Beitrag (http://pc-firewall.de/blog/?p=130) beschrieben.

    Ergänzende Infos hier:
    Microsoft
    FirefoxWiki
    Opera

  7. PC-Firewall Security Blog » Blog Archiv » Erneuter Vergleich der Phishingfilter von Firefox, Internet Explorer und Opera

    […] Ich hatte vor rund vier Wochen erstmals die Phishingfilter der aktuellen Internet Browser getestet und gleichzeitig versprochen, den Test zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal zu wiederholen. […]

Einen Kommentar schreiben