Avira befürchtet Engpässe beim Update von Avira AntiVir Personal – Free Antivirus

Der schwäbische IT-Sicherheitsexperte Avira hat heute ein Update der Haupterkennungsdatei VDF0 veröffentlicht, das mit rund 15 MByte außergewöhnlich umfangreich ist. Daher erwartet der Hersteller Einschränkungen beim Update der kostenlosen Version »Avira AntiVir Personal«. Avira empfiehlt den Anwendern daher, das Update zu einer Zeit anzustoßen, in der weniger Anwender online sind – in der Regel ab Mitternacht bis in die frühen Morgenstunden.

Für Anwender der kommerziellen Virenschutzlösungen hat Avira die Bandbreite kurzfristig erhöht, so dass sie keine nennenswerten Beeinträchtigungen zu befürchten haben.

Nach dem Update sollen alle Avira-Anwender in den Genuss einer nochmals zügiger arbeitenden Virenschutzlösung kommen. Die Entwickler haben hunderttausende Erkennungmuster aus der Signaturdatei VDF0 entfernen können, die inzwischen durch generische Methoden abgedeckt werden. Dadurch sollen sowohl der Speicherbedarf als auch die Anzahl von Mustervergleichen sinken.

Zur Pressemeldung von Avira >>>

Bookmarken bei: Diese Icons verlinken auf Bookmarkdienste, bei denen Sie neue Inhalte finden und mit anderen Nutzern teilen können.
  • Y!GG
  • Webnews
  • Infopirat
  • Alltagz
  • Linkarena
  • Tausendreporter
  • Newstube
  • Oneview
  • MisterWong
  • Technorati
  • Bloglines
  • del.icio.us
  • Digg

Einen Kommentar schreiben